Gesundheit und Tourismus

Jetzt wird's gesund

Am 04.11.1015 lud die GöH GmbH zusammen mit dem Ärztenetz Eutin – Malente e.V. und den beiden AktivRegionen Wagrien Fehmarn und Holsteinische Schweiz zum Austausch ins Jagdschlösschen am Ukleisee ein. Maßgeblich unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Sparkasse Holstein. Rund 50 Akteure nahmen an der Diskussion teil. Die zentrale Frage des Nachmittags: Wie können die beiden größten Wirtschaftszweige der Region – Gesundheit und Tourismus – miteinander vernetzt werden?

Herr Dr. Schang, Vorsitzender des Ärztenetz Eutin – Malente e.V., und Herr Rauch, Geschäftsführer des Unternehmensverbands Ostholstein – Plön e.V., begrüßten stellvertretend für die initiierenden Ideengeber des Projektes die Teilnehmer der Veranstaltung. Die Akteure sollten ein Zukunftsbild malen, wie die Region idealerweise in 5 Jahren aussehen könnte. Den Impuls lieferten vier Experten und ihre Visionen. Frau Jürs vom Pflegenetz östliches Holstein berichtete von Patienten, die gesundheitstouristische Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchten. Hierfür seien eine Vernetzung der Akteure und die Bereitstellung von Heil- und Hilfsmitteln sicherzustellen. Frau Anlahr vom Landhaus am Fehmarnsund bemängelte die Einschränkung der Reisefreiheit für betagte und eingeschränkte Menschen. Sie fordert einen zentralen Ansprechpartner und bestärkt die Aussage von Frau Jürs. Herr Dr. Iske vom Ärztenetz Eutin – Malente e.V. wünscht sich einen Manager, der die Schnittstelle zwischen Gesundheit und Tourismus belebt. Eine Verknüpfung stärkt die Attraktivität der Region, insbesondere für neue Kundenkreise. Herr Gerwanski von der Sparkasse Holstein und Vertreter des Unternehmensverbands Ostholstein – Plön e.V. sprach von einer Stärkung der Wirtschaftskraft in der Region. Arbeitsplätze, Steuereinnahmen und Investitionen im Bereich Gesundheit und Tourismus sind die Folge.

Die im Workshop erörterten Ideen der Teilnehmer folgten dem Impuls der Experten und ergänzten die Gedanken. Dabei wurde deutlich, dass bereits große und kompetente Anbieter von Gesundheitsleistungen (ärztliche und pflegerische) sowie eine erfahrene und leistungsfähige Tourismusbranche in der Region verankert sind. Die Anbieter auf beiden Seiten sind auch längst in ihren Netzwerken organisiert. Einige deuteten bereits ihre Gesprächsbereitschaft zu einer Vernetzung an. Um die neuen Gäste abzuholen ist allerdings noch einiges zu leisten, wie barrierefreie Einrichtungen, Informationsplattformen und Datenbanken sowie die Generierung neuer Angebote in Form von bewusst geschnürten Urlaubs- bzw. Gesundheitspaketen.

Mit diesen Ergebnissen hat sich das Ärztenetz Eutin – Malente e.V. und das Pflegenetz östliches Holstein dazu entschlossen, gemeinsam die Aufgabe zur Einrichtung einer Koordinierungsstelle voranzutreiben. Zunächst soll eine Projektstelle über Fördermittel finanziert werden. Derzeit wird eruiert, welche Fördermittel hierbei in Frage kommen und wer sich an einer Ko-finanzierung beteiligen möchte. Sobald dies geschehen ist, wird ein Projektantrag beim Fördermittelgeber eingereicht werden. Über weitere Meilensteine werden wir Sie gern informieren. Sobald die Finanzierung sichergestellt ist, kann die inhaltliche Arbeit losgehen – bei der die aktive Unterstützung der Akteure benötigt wird.